Welches sind die besten Weine der Provence?

Weine

Veröffentlicht am : 07 Juni 20224 minimale Lesezeit

Die Landschaft der wunderschönen Provence ist vergleichbar mit der Toskana und weckt Sehnsüchte in den Herzen der Urlauber. Die Region erstreckt sich zwischen Marseille im Westen und Nizza im Osten, sowie im Hinterland, wo das milde Klima dominiert und das Weingut in Südfrankreich im Mittelpunkt steht. Doch eins wissen viele nicht – die Provence ist eine der bedeutendsten Weinbaugebiete der Welt. Neben ihre Historie und der Romantik, die das Landschaftsbild verströmt gibt es einzigartige Weine, die in alle Welt exportiert werden und auch bei uns in Deutschland häufig auf dem Tisch landen. Mehr auf dieser Website.

Geschichte und Bedeutsamkeit

Bereits seit 600 vor Christus wird hier Wein angebaut. Das war viele Jahre vor der Eroberung der Römer dieser Region. Im Laufe der Zeit wurden die Regionen Côtes de Provence mit 19.000 Hektar, sowie die kleine Küstenregion Bandol und die Mini-Appellationen Cassis und Palette, die sich in Küstennähe befinden, zu den bedeutendsten Weinanbaugebieten. 13 verschiedene Sorten Wein, die als Provence-Weine etikettiert werden, stammen aus der Region und werden im Weingut Provence vertrieben. Darunter sind die bekannten Sorten Grenache, Syrah, Mourvèdre, Cinsault und Carignan, die bei 3000 Sonnenstunden reifen und dem geringen Niederschlag von 700 ml exzellente Bedingungen zum Reifen haben. Der Nordwind an der Rhone jedoch, der Mistral genannt wird, darf nicht zu scharf sein für idealen Wachstum und ein mildes Aroma. Roséwein ist der bekannteste, der in der Gegend hergestellt wird, Rotwein machen ca. 40 Prozent aus und Weißwein ist nur mit 10 Prozent vertreten. Durch das immer milder werdende Klima in der Region wurde die Qualität des Roséweines immer höher.

Export in die gesamte Welt

257 beste Weingüter der Provence bieten ihre Weine an. Nicht nur Touristen sind davon begeistert, sondern auch bei vielen Einheimischen landen diese zu den Mahlzeiten auf dem Tisch. Doch nicht nur hier, sondern auch auf der Insel Korsika werden die gleichen Weinsorten angebaut und in alle Welt exportiert. Mild, aber auch trocken ist das Aroma der hier wachsenden Beeren, die im ältesten Weinanbaugebiet Frankreichs gepflanzt und als Wein gekeltert werden. Schon in den Zeiten der Kelten wurde diesen diese besonderen Beeren zu einem leckeren Gebräu verarbeitet. In Zeiten der Römer, die sich um 154 vor Christi erstreckte, hab es die Provincia Romana ebenfalls, von der aus, der Wein in die Reichshauptstadt Rom geliefert wurde. Als entlassener Legionär bekam man ein Landgut und konnte den Wein anbauen und in die Hauptstadt liefern. Ein ruhiges und schönes Leben war diesen beschert. Doch auch andere Geschichten ranken sich um die Provence, die zum Beispiel zum fränkischen Reich gehörte, später vom Königreich Burgund regiert wurde und der spanischen Grafschaft Barcelona-Aragon angehörte. Auch zum Haus Anjou wurde sie eine Zeit lang gezählt, später zum Königreich Sardinien und heute zu Frankreich.

Ein Reich der Weine

Milde Winter, feuchter Frühling, heiße Sommer und sonniger Herbst prägen die Region und machen diese Weine zu dem, was sie heute sind. Leider kam im 19. Jahrhundert die Reblaus und vernichtete viele Weinberge der Provence und deren Ernte. Heute gibt es hier insgesamt 25.000 Hektar Weinanbaugebiet in der Weinregion Provence, welches mit Rotweinsorten, wie Barbaroux, Calitor und Carignan Noir, Cansaut, Rolle und Tibouren punkten kann. Weißwein dagegen gibt es nur wenige Sorten, die Clairette, Grenache Blance, Ugni Blanc und Semillon heißen und die man im Weingut Provence kaufen kann.
Schaut euch die Weingüter auf der Provence Karte an und genießt einen leckeren Tropfen der besten Weine, die es weltweit gibt. Bei mildem Klima könnt ihr hier euren Urlaub verbringen, sowie eine provenzalische Weinprobe genießen.

Plan du site